Die technologische Entwicklung

Das erste Mal habe ich das World Wide Web gesehen, als Siemens Slowakei 1998 als Unternehmen online ging. In den ersten Jahren spielten wir neben dem Business-as-usual Multiplayer-Spiele im Büro und Online-Magazine waren damals voll in.

Unternehmen begannen damals sofort, vor allem mit Office zu arbeiten und alle Zahlen und Berichte wurden hauptsächlich in Excel, Word und Co. erstellt. Mobile Geräte erreichten die Öffentlichkeit und auch die sozialen Medien kamen auf. Ich erinnere mich an die Zeit, als ich ein Profil bei Myspace namens Charisma hatte, wo ich den HTML-Code änderte, um meine Seite neu zu gestalten und attraktiver zu machen. Später kam Facebook und die sozialen Medien explodierten, ebenso wie Online-Shopping und Online-Werbung in den folgenden Jahren.


Viele Unternehmen begannen, ihre interne Software in allen Abteilungen zu verbessern.

Als die Unternehmen wuchsen, wuchsen auch die Subsysteme zu ganzen ERP-Systemen, die der Führungsebene und den Eigentümern dienen sollten, um die Transparenz zu erhöhen. Das beste ERP-System, das ich in meiner Laufbahn gesehen habe, wurde von der Firma Nestlé verwendet, obwohl es mich damals wegen einiger systemischer Fehler, die ich jeden Monat beheben musste, nervös machte.


Die Arbeit mit Zahlen für internationale Unternehmen und die Erhöhung der Transparenz war lange Zeit mein tägliches Geschäft. Das größte Problem in diesem Bereich ist nach wie vor, dass viele mittelständische und kleine Unternehmen mit recht alten Systemen arbeiten, die nicht die Informationen liefern können, die heute aufgrund des hohen Digitalisierungsgrades und der wachsenden gesetzlichen Anforderungen benötigt werden. Für mich war es in den letzten Jahren sehr frustrierend, weil ich diese fehlenden Softwarelösungen manuell kompensieren musste. Monat für Monat. Also habe ich diesen Bereich verlassen.



Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich gemerkt, dass ich für die IT lebe, seit ich das WWW zum ersten Mal gesehen habe. Und mit der zunehmenden Digitalisierung liebe ich es noch viel mehr.



Meine erste Website wurde 2008 von einer Marketing-Agentur für mich erstellt. Meine zweite habe ich mit 1&1 Do it yourself Websites (deutscher Provider) selbst erstellt, ebenso wie die dritte. Ich habe mit WordPress gearbeitet und freue mich auf die Arbeit mit der Greyd Suite, aber Wix ist im Moment sicher mein Favorit. Ich bevorzuge ein kundenfreundliches Design der Providerseiten und ein gutes Dashboard mit allen Funktionen, die in Form von Apps oder Plugins angeboten werden, einfach und gut funktionierend in der Anwendung. Es muss einfach Spaß machen.


Wenn ich zurückblicke, sehe ich, wie eng ich mit der IT verbunden bin, und ich hoffe auf eine Zeit, in der eine individuelle Website ein 'Muss' sein wird. Ich freue mich auf die Zeit, in der sich Lösungen wie Web3 in der Öffentlichkeit durchsetzen werden und vielleicht werde ich diesen Wandel im Rahmen meiner neuen Karriere begleiten.


Möchten Sie mit mir zusammenarbeiten?


Kontaktieren Sie mich!

39 Ansichten